Wanderung auf dem Jakobsweg
23. & 24. April 2021

Am Freitagmorgen versammelten sich 8 Frauen am Bahnhof Degersheim um den Weg nach Wattwil und dann weiter nach Schmerikon in Angriff zu nehmen. Zuerst mit dem Zug nach Herisau. Dort war unser Start für die 1. Etappe bis nach Wattwil. Der Pilgerweg führt uns ab und zu an einer Gaststätte vorbei. Ein kühles Getränk und eine kurze Rast, unterstützte jeweils unsere Motivation immer wieder zum weiter wandern. Unterwegs halten wir inne da uns Claudia ein paar Gedanken und Anregungen gibt, was es bedeutet unterwegs zu sein auf dem Jakobsweg. Anschliessend geht die Gruppe ein Stück im Schweigen. Schon bald sind wir wieder im Gespräch miteinander. Gespräche sind ja auch Nahrung für unsere Seele. Bei der Pilgerherberge Aemisegg erwartete uns ein feines Mittagessen. Gestärkt bewältigten wir dann auch den Aufstieg in die Hofstetten und weiter zum Restaurant Churfirsten im Scherrer. Am Abend in Wattwil angekommen, suchten wir unsere Herberge St. Maria der Engel. Hinter den weissen Mauern bekamen wir einen kleinen Einblick in die Stille eines Klosters. Wer pilgert sammelt Erfahrungen! Die Übernachtung im Kloster war für alle eine eindrückliche Erfahrung. Wieder bei schönstem Wetter ging es weiter mit der 2. Etappe: Wattwil – Schmerikon. Auf der Iburg gab es ein letzter Blick zurück aufs Kloster St. Maria der Engel und auf Wattwil. Weiter ging es bergaufwärts bis zum Ricken und dann hinunter an den Zürichsee nach Schmerikon. Unser Motto: Unterwegs sein ist Wichtig! Wir hatten Zeit um die verschiedenen Gärten mit Hecken, Zäunen, Gartentore, Mauern, Blumen und vieles mehr zu bestaunen. Wir hatten Zeit für kürzere oder länger Gespräche mit Leuten auf oder am Pilgerweg. Wir durften sogar persönliche Gastfreundschaft erleben. Mit vielen Eindrücken was uns am Weg und auf dem Weg begegnet war, kamen wir am Zürichsee an. Wer pilgert sammelt Erfahrungen!